Kanile'a K1 Concert gloss

  • Da ich in diesem Jahr nicht wie gewöhnlich nach Hawaii fliegen und die Hölzer persönlich aussuchen konnte, bat ich Kaimana, mir Fotos von schönen wood sets zu mailen. Es fiel mir nicht schwer, mich für dieses Set zu entscheiden.

    Bereits auf der NAMM 2019 und anschließend auf Hawaii konnte ich die neuen Kanile'a antesten. Joe Souza hat die Beleistung - das sog. "bracing" - überarbeitet, das neue System nennt er "TRU-R". Diese Abkürzung steht für "Total Resonating `Ukulele-Redesigned". Nun ja... :-))

    Auch wenn mich die Bezeichnung nicht so überzeugt, die Beleistung an sich tut es auf jeden Fall. Kanile'as waren ja schon immer sehr leicht gebaut und auf maximale Schwingungsübertragung ausgelegt, und das neue bracing unterstützt dies noch.

    Kanile'a baut die Hälse ihrer Concerts etwas anders als die meisten anderen Hersteller. Zunächst einmal liegt der Hals-/Korpusübergang am 15. Bund, dann sind die Maße des Halses sind denen eines Tenorhalses nahezu identisch. Daher ist es leicht, bei Kanile'a zwischen den verschiedenen Größen hin- und her zu wechseln. Und das satin finish des Halses macht diesen zusammen mit der flach eingestellten Saitenlage sehr komfortabel zu bespielen.

    Die Fotos zeigen das konkret zum Verkauf stehende Instrument, die Seriennr. lautet 1220-23699. Das im Video gezeigte sehr gute Kanile'a-Gigbag ist im Preis enthalten.


    • Decke: Koa massiv
    • Boden/Zargen: Koa massiv
    • Mensur: 390 mm ( Concert )
    • Deckeneinfassung: keine
    • Bodeneinfassung: keine
    • Hals: Mahagoni
    • Griffbrett: Ebenholz
    • Einlagen: mother-of-pearl dots 5./7./10./12./15 Bund
    • Sattel/Steg: NuBone
    • Brücke: Ebenholz
    • Mechaniken: übersetzt, verchromt mit schwarzen Knöpfen
    • Rosette: keine
    • Kopfplatte: Ebenholz-Furnier
    • Halsbreite 1./12. Bund: 38 / 46 mm 
    • Gewicht : 520 Gramm 
    • Deckenbreite max: 20,5 cm 
    • Zargenhöhe max: 6,3 cm
    • Extras: spezielles Bracing, kompensierte Stegeinlage, Steckersteg mit schwarzen Pins, UV gloss finish, Aquila Saiten, Logo und Dots aus mother-of-pearl, Kanile'a Gigbag

  • Kanile'a ist einer der großen "4K" aus Hawaii und für mich die
    Speerspitze des modernen, aber tief in der Tradition verwurzelten Ukulelenbaus,

    Joe Souza und seine Mitarbeiter bauen in ihrer Werkstatt in Kaneohe auf Oahu in minuziöser Handarbeit kleine Schmuckstücke mit dem typischen "Kanile'a-Sound", der unabhängig von der Größe der Ukulele immer gut erkennbar ist. Dieser Sound wird von vielen Profis sehrgeschätzt (u.a. Aldrine Guerrero/Ukulele Underground, der mit Joe Souza ein eigenes Modell entwickelt hat).

Newsletter