AI Contact

Andreas Isaak ist schon seit vielen Jahren der Fachmann meiner Wahl, wenn es um Neubau, Wartung oder Reparatur von Instrumenten geht. Er hat nicht nur einen Meistertitel im Zupfinstrumentenbau und lehrt an der Berufsfachschule für Zupfinstrumentenbau in Klingenthal. Er hat sich auch ausgiebig mit Ukulelen beschäftigt. Ihm ist es zu verdanken, daß einige seiner Schüler in Klingenthal sich dem Bau der Ukulelen widmen. Raphael Rössel ist vermutlich der bekannteste seiner ehemaligen Studenten.

So hat Andreas für mich in den letzten Jahren vermutlich Hunderte von Pickups in Ukulelen eingebaut und nicht immer war er überzeugt von der Qualität, der Verarbeitung und dem Handling der Produkte. Daher fing er an, eigene Tonabnehmer zu bauen.

Sein erstes Produkt war der "Contact". Ich gab ihm einige meiner Ukulelen und wir experimentierten mit der Anzahl und der Größe der Piezo-Scheiben. Nach einiger Zeit war absolut klar: es müssen zwei Scheiben sein mit genau diesem Durchmesser sein.

Der "Contact" ist ein passiver Tonabnehmer und braucht keine zusätzliche Stromzufuhr. Zum Einbau muß nur ein Loch in die Zarge und in den dahinter liegenden Unterklotz gebohrt werden, die Scheiben werden mit einem speziellen Klebepad von unten an die Decke geklebt.

Aufgrund seiner Bauweise nimmt der "Contact" nicht nur den Klang der Saiten ab, auch perkussive Techniken auf der Decke werden gut übertragen. Für meine Ohren ist er der beste passive Pickup auf dem Markt und sehr praxisnah konstruiert. So sind z.B. die Kabel der Scheiben länger als bei vielen Konkurrenzprodukten, so daß man die Scheiben ungehindert von der Beleistung an die Decke kleben kann.

Akternativ gibt es von Andreas auch den passiven "pressure", der unter der Stegeinlage plaziert wird, und es gibt auch eine aktive Variante des "pressure". Diese Pickups sieht man auf dem letzten Foto.

Auf der Webseite von Andreas Isaak findet man eine sehr ausführliche Einbauanleitung mit einer genauen Beschreibung aller Schritte und sehr guten Fotos.

Newsletter