PONO MGS Sopran

  • Das Mango sieht mal wieder spektakulär aus. Recht hell mit einer herrlichen Längsriegelung ist diese MGS ein echter Hingucker.

    Der Sound steht der Optik in nichts nach, die MGS klingt wunderbar ausgeglichen über das gesamte Griffbrett, die Töne kommen mit einer gesunden Prise Höhen, haben aber eben mango-typisch auch eine schöne Wärme.
    Ein sehr schöner Allrounder, aber eigentlich schon fast zu schade, um nur C, F und G7 zu strummen:-))

    Pono hat sich vor einer Weile dazu entschlossen, auch alle Sopranos mit gewinkelten Mechaniken auszurüsten. Die direkten Tuner stießen wegen ihrer speziellen Funktionsweise nicht auf viel Gegenliebe. Ich weiß, daß es aber viele Freunde des traditionellen Looks der direkten Mechaniken gibt. Daher könnte ich auf Wunsch für einen Aufpreis von 40€ die GraphTec "Tune-a-lele" einbauen. Die sehen aus wie direkte Mechaniken, haben aber eine Übersetzung von 1:4. Bei Interesse kontaktiert mich einfach.

    Die Fotos zeigen das konkret zum Verkauf stehende Instrument, die Seriennr. lautet 1918343.

    • Decke: Mango massiv
    • Boden/Zargen: Mango massiv
    • Mensur: 345 mm ( Sopran )
    • Deckeneinfassung: keine
    • Bodeneinfassung: keine
    • Hals: Mahagoni
    • Griffbrett: Ebenholz
    • Einlagen: Pearl dots 5. / 7. / 10. Bund
    • Side Dots: 5. / 7. / 10. Bund
    • Sattel/Steg: Knochen
    • Brücke: Ebenholz
    • Mechaniken: Grover chrom
    • Rosette: Rope
    • Kopfplatte: Mangofurnier
    • Halsbreite 1./12. Bund: 35 / 44 mm
    • Gewicht: 400 Gramm
    • Deckenbreite max: 17,5 cm
    • Zargenhöhe max: 6 cm
    • Bünde: 17
    • Extras : Ko‘olau Saiten

  • Endlich sind die Ponos wieder in Deutschland erhältlich. Gebaut werden sie von ausgesuchten Instrumentenbauern auf der Insel Java, die alle ein intensives Training von John Kitakis, dem Ko'olau-Chef erhalten haben. Es werden die gleichen Werkzeuge benutzt wie bei Ko'olau auf Hawaii, und die Instrumente werden in identischer Weise gebaut.

    Pono verwendet nur massive Hölzer und verzichtet komplett auf Kunstoff für Binding und/oder Rosette,auch hier kommt nur Holz zum Einsatz.Daher verwundert es nicht, daß die Ukulelen durch die Bank kleine Schmuckstücke sind.

Newsletter