PONO AT(C)-PC Tenor Pro Serie

  • Mit der Pro Classic Serie möchte John Kitakis die Pono-Modelle noch ein Stück näher an seine Ko'olaus bringen - zumindest den Sound und den Look, nicht das Preisschild.

    Er behält sich vor, Koa nur für seine Ko'olau-Ukulelen zu verwenden. Da er aber wegen der neuen CITES-Regelung auf Palisander als Korpusholz verzichten muß, benutzt er als Alternative neben Mango auch Akazie (also einen Koabaum, der nicht das Glück hatte, auf Hawaii aufzuwachsen:-))
    Ich habe einige Tenor aus der Pro Classic Serie mit Akazienkorpus bestellt, mit verschiedenen Ausstattungsvarianten und drei verschiedenen Deckenhölzern: Akazie, Zeder und Fichte.

    Die AT-PC mit Zederndecke erzeugt erwartungsgemäß den wärmsten und druckvollsten Sound dieses Trios. Einzeltöne haben einen Hauch mehr Sustain. Wer mehr Höhen möchte, sollte sich die AT-PC mit der Fichtendecke ansehen. 

    Und wer auf eine Fensterkopfplatte verzichten kann (die zugegebenermaßen großartig aussieht), spart auch noch mal 140,- Euro.

    Natürlich ist auch hier die Saitenlage perfekt eingerichtet, das Instrument spielt sich (fast) von selbst. Wie bei allen Ponos ist der Hals recht dick, ist matt lackiert und hat einen eingebauten Stahstab (truss rod) zur Einstellung der Halskrümmung.

    Ein Luxus-Formkoffer ist im Preis enthalten. Die Fotos zeigen das konkret zum Verkauf stehende Instrument, die Seriennr. lautet 1711249.

    • Decke: Zeder massiv
    • Boden/Zargen: Akazie massiv
    • Mensur: 431 mm ( Tenor )
    • Deckeneinfassung: vierlagig Ahorn  / schwarz
    • Bodeneinfassung: Ahorn
    • Hals: Mahagoni
    • Griffbrett: Ebenholz, gewölbt
    • Einlagen: Pearl dots 5. / 7. / 10. / 12. / 15. Bund
    • Side Dots: 5. / 7. / 10. / 12. / 15 Bund
    • Sattel/Steg: Knochen
    • Brücke: Ebenholz
    • Mechaniken: Grover verchromt
    • Rosette: Holz
    • Kopfplatte: Akazienfurnier
    • Halsbreite 1./12. Bund: 35 / 45 mm
    • Gewicht: 870 Gramm
    • Deckenbreite max: 23,2 cm
    • Zargenhöhe max: 8 cm
    • Bünde: 20
    • Extras :  Ko‘olau Saiten, Luxus-Hardcase, gewölbtes Griffbrett, Stahlstab im Hals

  •  

Subscribe