Kinnard Serie 2 Super Soprano

  •  Die erste Super Soprano, die ich vor ca. sechs Monaten von John Kinnard bekam, war eine der besten Sopran Longneck, die ich je gespielt habe. Daher mußte ich genau dieses Modell gleich wieder bestellen.

    Der Korpus einer Kinnard Sopran ist deutlich größer als gewöhnlich. Die Decken-breite, die Zargenhöhe und vor allem die Länge des Korpus beträgt etwa 1,5 bis 2 cm mehr. Kombiniert man diesen Korpus mit einem Concerthals, dann entsteht eine Ukulele, deren Sound einzigartig ist.

    Als Decke verwendet John eine wärmebehandelte Fichte ( torrified spruce ). Durch diese Wärmebehandlung klingt die Decke, als wäre sie schon Jahre eingespielt. Der Korpus aus spalted maple sieht nicht nur wunderschön aus, sondern bringt schöne Höhen und Klarheit in den Sound.

    Es ist schwer, diesen Sound in Worte zu fassen, ohne eine Superlative nach der anderen aufzuzählen. Am besten hörst Du Dir das Video mit einem guten Kopfhörer an.
    Im Grundsound hört man den sweet sound einer Sopran, nur durch den größeren Korpus und die längere Mensur angereichert durch einen volleren Ton mit mehr Obertönen und einem bis in die höchsten Lagen eindrucksvollem Sustain.

    Die Saitenlage ist extrem tief eingerichtet, das führt in Kombination mit dem gewölbten Griffbrett zu einer butterweichen Bespielbarkeit. Harte Anschläge quittiert die Super Soprano mit Schnarren, so möchte sie nicht behandelt werden.

    Hat man sich aber etwas mit dem Instrument eingespielt, wird man belohnt mit einem Klang, in dem man förmlich baden kann. Durch den Soundport hört man jede Feinheit sofort, was zusammen mit der Bespielbarkeit ein extrem entspanntes Spielgefühl erzeugt. Auf diesem Instrument gehen einem die schwierigsten Stücke locker von der Hand.

    Die Fensterkopfplatte ist natürlich ein wichtiges optisches Feature, aber es hat auch klangliche Auswirkungen. Durch die andere Art der Saitenbefestigung laufen die Saiten in einem steileren Winkel hinter dem Sattel zur Welle des Tuners und bekommen so einen stärkeren Andruck auf dem Sattel. Dies führt zu einem strafferen und volleren Ton.

    Die Verarbeitung ist natürlich über jeden Zweifel erhaben. Man muß nur mal ein Blick durch den Soundport werfen. Hier sind selbst mit der Lupe keine Unsauberkeiten erkennbar.

    Geliefert wird die Ukulele in einem der Klasse angemessenen, mit schwarzem Tolex bezogenen Holzcase mit Kinnard-Emblem an der Seite.

    Fazit: Kinnard did it again. Mir ist bisher noch keine bessere Sopran Longneck begegnet.

    • Decke: Fichte, wärmebehandelt
    • Boden/Zargen: spalted maple
    • Mensur: 384 mm ( Concert )
    • Deckeneinfassung: black ivoroid / Fichte
    • Bodeneinfassung: black ivoroid
    • Hals: Ahorn
    • Griffbrett: Ebenholz
    • Einlagen: keine 
    • Sattel/Steg: Knochen
    • Brücke: Ebenholz
    • Mechaniken: Gotoh Stealth vergoldet
    • Rosette: Herringbone
    • Kopfplatte: Ahorn mit spalted maple Furnier
    • Halsbreite 1./12. Bund:  36 / 43 mm
    • Gewicht: 580 Gramm
    • Deckenbreite max:  19, 5cm
    • Zargenhöhe max: 7,4 cm
    • Bünde: 19
    • Extras : gewölbtes Griffbrett, Soundport, Fensterkopfplatte, Hardcase


Newsletter