Kanile'a K1 Tenor gloss Seriennr. 0617-16866

  • Achtung: neues Modell mit Ebenholzgriffbrett und Bridge sowie Einlagen aus Sand - sozusagen "CITES"-frei:-))

    Ein besonderer Service bei Kanile‘a ist, daß man Wünsche hinsichtlich der „Farbe“ des Koa äußern kann. Daher habe ich mir zwei sehr unterschiedliche K1 gloss bestellt, hier die aus hellem „honey“ Koa...

    Diese K1 Modelle sind besonders, das merkt man schon, wenn man eine das erste Mal in die Hand nimmt. Sie sind sehr leicht (mit 610 g ein paar Gramm schwerer als die Vorgänger,
    vermutlich durch das Ebenholz), da das Holz auf den Punkt bearbeitet wurde. Dadurch resoniert die gesamte Ukulele und die Energie der Saiten wird ungehindert in Sound umgesetzt.

    Kanile'a hat auf die CITES-Problematik reagiert, in dem sie das Palisander durch Ebenholz und das Abalone durch Sand ersetzen. Damit bekommen jetzt die K1 zwei Features, die sonst den deutlich teureren Modellen wie z.B. der KSE vorbehalten war.

    Die Bespielbarkeit ist hervorragend, die Saitenlage flach eingerichtet, ohne zu schnarren, die Intonation dank des kompensierten Stegs einwandfrei.

    Eine perfekte Allround - Ukulele, auf ihr läßt sich alles spielen, ob Strumming, Fingerstyle, von Bach - Bohemian Rhapsody,  alles klingt, wie es nur auf einer Kanile‘a klingen kann....

    Im Vergleich zur 16748 mit dem dunkleren Koa hat dieses Modell  (16866) einige Höhen mehr, die 16748 klingt etwas wärmer. Wer viel und schnell strummt und pickt, sollte zur 16866 greifen.
    Wer auch mal ruhige Balladen oder auch low G spielt, wäre vielleicht mit der 16748 besser beraten.

    Aber: alles nur noch meinem Geschmack beurteilt. Die Unterschiede liegen im Detail und sind auch nur wahrnehmbar, wenn man beide Ukulelen direkt miteinander vergleicht.

    Die Verarbeitung der Ukulele ist auf höchstem Niveau, die Bespielbarkeit ein Traum.
    Der Korpusansatz ist  am 15. Bund, der Hals besitzt 19 Bünde.
    Ein plush case oder auch canvas case genannt ist im Preis inbegriffen.

    • Decke: Koa massiv
    • Boden/Zargen: Koa massiv
    • Mensur: 434 mm ( Tenor )
    • Deckeneinfassung: keine
    • Bodeneinfassung: keine
    • Hals: Mahagoni
    • Griffbrett: Ebenholz
    • Einlagen: Sand dots 5./7./10./12./15 Bund
    • Sattel/Steg: NuBone
    • Brücke: Ebenholz
    • Mechaniken: übersetzt, Chrom mit schwarzen Knöpfen
    • Rosette: keine
    • Kopfplatte: Koa-Furnier
    • Halsbreite 1./12. Bund: 38 / 46 mm 
    • Gewicht : 610 Gramm 
    • Deckenbreite max: 23,5 cm 
    • Zargenhöhe max: 7 cm
    • Extras: spezielles Bracing, kompensierte Stegeinlage, Steckersteg mit schwarzen Pins, UV gloss finish, Aquila Saiten,  Logo und Dots aus Sand , plush case

  • Kanile'a ist einer der großen "4K" aus Hawaii und für mich die Speerspitze des modernen, aber tief in der Tradition verwurzelten Ukulelenbaus, 

    Joe Souza und seine Mitarbeiter bauen in ihrer Werkstatt in Kaneohe auf Oahu in minuziöser Handarbeit kleine Schmuckstücke mit dem typischen "Kanile'a-Sound", der unabhängig von der Größe der Ukulele immer gut erkennbar ist. Dieser Sound wird von vielen professionell sehr geschätzt (u.a. Aldrine Guerrero/Ukulele Underground, der mit Joe Souza ein eigenes Modell entwickelt hat).

Subscribe