Kanile'a K1 Sopran gloss, Seriennr. 0118-17942

  •  Auch diese Sopran habe ich im Februar 2018 direkt bei Kanile'a aus einer Vielzahl von Ukulelen ausgesucht. Im Gegensatz zu ihrer Schwester, die nach ihr gebaut wurde (Seriennr. 0118-17943) ist diese K1 regelmäßiger gemasert in einem herrlichen "golden" Koa. Natürlich ersetzt Kanile'a auch hier wie schon seit langem Palisandergriffbrett und -brücke durch Ebenholz und Abalone Dots und Logo durch Sand vom Strand um die Ecke, dem Kailua Beach.

    Im Vergleich zur Schwester klingt sie etwas strahlender mit mehr Höhen, die 17943 hat etwas mehr Wärme. Wie so oft finde ich, daß der Look mit dem Sound mitgeht. 

    Kanile'a macht bei ihren Sopranukulelen einiges anders als andere Hersteller. Zunächst einmal hat der Hals die gleiche Breite wie die Hälse einer Concert oder Tenor, und dann sitzt der Korpusansatz am 15. Bund. Joe möchte damit auch bei einer Sopran dem Spieler so viel wie möglich Raum geben für höchste Ansprüche. Daher verwendet er auch gewinkelte Mechaniken mit Übersetzung.

    Die Verarbeitung der Ukulele ist auf höchstem Niveau, die Bespielbarkeit ein Traum. Der Korpusansatz ist  am 15. Bund, der Hals besitzt 21 Bünde.
    Ein sehr guter Hartschalenkoffer ist im Preis inbegriffen.

    • Decke: Koa massiv
    • Boden/Zargen: Koa massiv
    • Mensur: 345 mm ( Sopran )
    • Deckeneinfassung: keine
    • Bodeneinfassung: keine
    • Hals: Mahagoni
    • Griffbrett: Ebenholz
    • Einlagen: Sand dots 5./7./10./12./15 Bund
    • Sattel/Steg: NuBone
    • Brücke: Ebenholz
    • Mechaniken: übersetzt, Chrom mit schwarzen Knöpfen
    • Rosette: keine
    • Kopfplatte: Koa-Furnier
    • Halsbreite 1./12. Bund: 38 / 46 mm 
    • Gewicht : 435 Gramm 
    • Deckenbreite max: 17,5 cm 
    • Zargenhöhe max: 6 cm
    • Extras: Korpusansatz 15. Bund, spezielles Bracing, kompensierte Stegeinlage, Steckersteg mit schwarzen Pins, UV gloss finish, Aquila Saiten,  Logo und Dots aus Sand, Koffer

  • Kanile'a ist einer der großen "4K" aus Hawaii und für mich die Speerspitze des modernen, aber tief in der Tradition verwurzelten Ukulelenbaus, 

    Joe Souza und seine Mitarbeiter bauen in ihrer Werkstatt in Kaneohe auf Oahu in minuziöser Handarbeit kleine Schmuckstücke mit dem typischen "Kanile'a-Sound", der unabhängig von der Größe der Ukulele immer gut erkennbar ist. Dieser Sound wird von vielen Profis sehr geschätzt (u.a. Aldrine Guerrero/Ukulele Underground, der mit Joe Souza ein eigenes Modell entwickelt hat).

Subscribe