KALA KA-RES BRS Tenor Resonator

  • Bei Resonator-Ukulelen kommt es sehr auf den „Cone“ an. Kala benutzt gedrehte „Cones“ (im Gegensatz zu den oft verwendeten billigeren gestanzten). Dadurch bekommt diese Ukulele den authentischen lauten, mittigen und druckvollen Sound.

    Besonders geeignet für alle, die gerne Blues oder Bluegrass spielen - oder einfach nur gehört werden wollen. Für Fingerstyle und Strumming gleichermaßen geeignet.

    Durch die Messing-Abdeckung des Resonators, das Perloid-Binding und die F-Löcher versprüht diese Ukulele herrliches „vintage“ Flair. 

    Ein Gigbag ist im Preis enthalten.

    Die Fotos zeigen die nicht konkret zum Verkauf stehende Ukulele, diese sieht ihr aber zum Verwechseln ähnlich:-))

    • Decke: Mahagoni mit F-Löchern 
    • Boden/Zargen: Mahagoni 
    • Mensur: 430 mm ( Tenor ) 
    • Deckeneinfassung: weißes Perloid 
    • Bodeneinfassung: weißes Perloid 
    • Hals: Mahagoni 
    • Griffbrett: Palisander 
    • Einlagen: Dots 5./7./10./12. Bund 
    • Sattel/Steg: GraphTec NuBone XB 
    • Brücke: Ahorn 
    • Mechaniken: chrom mit schwarzen Knöpfen 
    • Resonator: aus Aluminium gedreht 
    • Kopfplatte: Mahagoni mit Kala-Logo 
    • Halsbreite 1./12. Bund: 36 / 45 mm 
    • Extras: Vintage - Messingabdeckung des Resonators, Gigbag,  seidenmatte Lackierung, Aquila-Saiten

  • Meine erste Begegnung mit Mike Upton, dem Boss von Kala und seinen Ukulelen werde ich nie vergessen. Ich war gerade beim Soundcheck am RISA-Stand auf der Frankfurter Musikmesse und hörte in meinem Rücken, wie Mike seine Ukulelen stimmte, „my dog has fleas“ (g-c-e-a), immer und immer wieder. Plötzlich hörte ich die gleichen Töne, aber deutlich lauter, klarer und druckvoller als zuvor, drehte mich um und sah : die Kala Travel Tenor. Ich war begeistert! Am Ende der Messe schenkte mir Mike ein Modell und lud mich ein, auf der NAMM für ihn zu spielen – das war der Beginn einer guten Freundschaft. 

Subscribe