KALA Super Tenor KA ASZCT ST

kostenloser, schneller und versicherter Versand

Nur noch 1 Stück verfügbar

  • Mike Upton, der Kala-Chef, und ich waren zufällig gleichzeitig nach der NAMM auf Hawaii und haben dort zusammen einen Abend bei ein paar Bier verbracht. Dabei entstand die Idee, daß ich einen exklusiven Kala-Stand auf dem Berliner Ukulele Festival mache. Dafür habe ich von Kala einige Ukulelen mit einem kleinen Rabatt bekommen. Diesen gebe ich gerne an Dich weiter.

    Bei Kala bedeutet "Super Tenor" nicht nur einen großen Korpus (Maße findest Du unter dem Reiter "Details"), sondern eine um fünf cm verlängerte Mensur. Das macht das Spielen natürlich etwas anstrengender, denn für Akkorde, die über mehrere Bünde gehen, muß man die Finger schon gut spreizen können. Aber man wird belohnt mit einem einzigartig vollen und lauten Sound, den ich so noch kaum bei einer anderen Ukulele gehört habe.

    Diese Super Tenor hat eine massive Fichtendecke, die mit einem Korpus aus wunderbar gemasertem Ziricote kombiniert wird. Das erzeugt einen Klang, den ich in dieser Preisklasse nicht erwartet hätte. Voll, war und rund, die perfekte Ukulele für den anspruchvollen Fingerstyler.

    • Decke: Fichte massiv
    • Boden/Zargen: Ziricote massiv
    • Mensur: 480 mm ( Super Tenor ) 
    • Deckeneinfassung: vierlagig Ahorn / schwarz / Fichte
    • Bodeneinfassung: lagig Ahorn / schwarz / Fichte
    • Hals: Mahagoni
    • Griffbrett: Palisander 
    • Einlagen: Dots 5./7./10./12. / 15. Bund 
    • Sattel/Steg: GraphTec NuBone
    • Brücke: Palisander 
    • Bünde: 19 aus Neusilber
    • Mechaniken: verchromt, Kala
    • Rosette:  fünflagig Fichte / Ziricote
    • Kopfplatte: Fensterkopf mit Ziricote-Furnier mit Kala-Logo 
    • Halsbreite 1./12. Bund: 38 / 47 mm 
    • Abstand 1. - 4. Saite : 31 mm
    • Gewicht : 750 Gramm 
    • Deckenbreite max: 25,5 cm 
    • Zargenhöhe max: 7,5 cm
    • Extras:  Lightcase, D'Addario Clear Nylon Saiten mit low g

  • Meine erste Begegnung mit Mike Upton, dem Boss von Kala und seinen Ukulelen werde ich nie vergessen. Ich war gerade beim Soundcheck am RISA-Stand auf der Frankfurter Musikmesse und hörte in meinem Rücken, wie Mike seine Ukulelen stimmte, „my dog has fleas“ (g-c-e-a), immer und immer wieder. Plötzlich hörte ich die gleichen Töne, aber deutlich lauter, klarer und druckvoller als zuvor, drehte mich um und sah : die Kala Travel Tenor. Ich war begeistert! Am Ende der Messe schenkte mir Mike ein Modell und lud mich ein, auf der NAMM für ihn zu spielen – das war der Beginn einer guten Freundschaft. Auch heute noch finde ich die Travel Ukulelen sagenhaft und in ihrem Preissegment unschlagbar.

Newsletter