Blackbird Farallon Tenor mit Soundport

  • Direkt aus San Francisco importiert -
    wir sind der einzige deutsche Shop, der Blackbird Ukulelen führt!!

    Joe empfiehlt auf seiner Webseite, die Farallon mit einem low-G-Set-Up mit zusätzlichen Schalloch in der Zarge zu bestellen. Diese zweite Öffnung trägt zum besseren Ausbalancieren der tiefen Frequenzen bei. Ich habe das bei meinem Besuch seiner Werkstatt getestet und stimme ihm zu. Die tiefen Töne lassen sich besser orten und klingen definierter. Allerdings finde ich - als bekennender Maestro-Spieler - diesen Soundport auch bei high G sehr komfortabel, so kann ich mein Spiel einfach besser hören.

    Diese Modell hat keinen Pickup wie die andere Farallon, die zum Verkauf steht. Wer eh nur unverstärkt spielen möchte, kann sich die Kosten für den Pickup sparen - laut ist die Farallon ja sowieso:-))

     



    Kurz: wer sich damit anfreuden kann, eine Ukulele zu spielen, die nicht aus Holz (aber trotzdem aus Naturstoffen) gebaut ist, findet hier ein Instrument, das einzigartig klingt.

    Ich habe bei meinem Besuch in San Franciso einige Videos auf der Farallon eingespielt, auf einem Modell mit low G. Man bekommt einen sehr guten Eindruck von dem gewaltigen Sound. Hier noch ein paar langsamere Songs:
    https://www.youtube.com/watch?v=4a7hC1qdkuo
    https://www.youtube.com/watch?v=iinpQxUrwZw
    https://www.youtube.com/watch?v=uo2qQRJOFCU
     

    • Decke: Ekoa
    • Boden/Zargen: Ekoa
    • Mensur: 433 mm ( Tenor )
    • Deckeneinfassung: keine
    • Bodeneinfassung: keine
    • Hals: Ekoa
    • Griffbrett: Graphit
    • Einlagen: keine
    • Sattel/Steg:  TUSQ
    • Brücke: Graphit
    • Mechaniken: Gotoh übersetzt 4:1
    • Rosette: keine
    • Kopfplatte: Ekoa mit zusätzlichem Schalloch
    • Halsbreite 1./12. Bund: 35 /45 mm
    • Gewicht: 740 Gramm
    • Deckenbreite max: 23,5 cm
    • Zargenhöhe max: 7,5 cm
    • Bünde: 20
    • Extras: Soundport, gewölbtes Griffbrett, zweiter Gurtpin, Reunion Blues Luxusgigbag

  • Joe Luttwak, der Chef von Blackbird Guitars hat vor mehr als 10 Jahren angefangen, Gitarren aus Carbon zu bauen mit dem Wunsch, die ultimative Reisegitarre herzustellen: kleiner als die herkömmlichen Gitarren, aber ohne Kompromisse im Sound.

    Vor drei Jahren hat er dann diese Idee auf Ukulelen übertragen und die Concertukulele Clara designt. Dazu entwickelte er ein Material, daß er "Ekoa" nennt und das aus biobasiertem Harz und Leinen hergestellt wird.

    Vor einem Jahr erblickte dann die Tenorukulele "Farallon" das Licht der Welt, die ebenfalls aus Ekoa hergestellt wird. Die Verarbeitung dieses Materials ist sehr speziell, wen das interessiert, der kann sich das Video von meinem Besuch der Werkstatt von Blackbird auf Youtube ansehen:

Subscribe