Antica Ukuleleria Moderno Tenor

  • Ich habe Marco Todeschini beim schottischen Ukulelefestival 2016 kennen- und seine Ukulelen zu schätzen gelernt (da hat er auch das kurze Video aufgenommen).

    Schon auf den ersten Blick kann man erkennen, daß Marco viele Dinge ganz anders macht als die meisten Luthiers. Das liegt natürlich an seiner Ausbildung (mehr dazu unter dem Tab "Hersteller"), aber auch an seinem unglaublichen Talent und seiner Bereitschaft, neue Wege zu gehen.

    Die Holzkombination Fichte/Ahorn sieht man nicht alle Tage (und hört schon gar nicht solch einen tollen Sound, aber dazu später mehr), auch ein Nullbund ist bei Ukulelen selten. Und diese Korpusform ist ein Unikat. Der Body ist sehr klein im Verhältnis zu z.B. einer Dupont, und der Boden ist sozusagen längs und quer gewölbt. Ich habe versucht. daß auf den Fotos deutlich herüberzubringen. Decke und Boden sind extrem dünn ausgearbeitet, so daß die gesamte Ukulele sehr fein reagieren kann.

    Dazu kommt - mein persönliches Lieblingsfeature bei Marcos Ukulelen - ein Deckenbinding aus gefärbtem Ahorn und eine sehr dünn aufgetragen "Satin Nitro".

    Und nun zum (eigentlich:-)) Wichtigsten, dem Sound: zunächst einmal war ich absolut überrascht von dem warmen und vollen Sound der Ukulele. Wegen der Holzkombination hätte ich eigentlich einen sehr höhenreichen und sogar evtl. spröden Sound erwartet, aber das genaue Gegenteil ist der Fall. Die Moderno kommt mit einem herrlichen Schmelz rüber, der Ton ist fundiert und warm, ohne aber die Höhen zu vernachlässigen. Marcos Ukulelen sind ein sehr gutes Beispiel, wie wichtig Wissen und Handwerkskunst sind, um aus tollen Hölzern eine noch besser klingende Ukulele zu machen. 

    Für meinen Geschmack klingt die Moderno mit Worth Saiten (sogar den braunen) besser als mit den aufgezogenen Aquila, aber das ist erstens Geschmacksache und zweitens schnell zu ändern.

    Ich bin mir sicher, Marco wird ein sehr bekannter und geschätzter Luthier. Seine Preise finde ich momentan ganz ehrlich viel zu günstig, aber ich befürchte/hoffe, das wird sich bald ändern:-))

    • Decke: Fichte
    • Boden/Zargen: Ahorn
    • Mensur: 427 mm ( Tenor )
    • Deckeneinfassung: vierlagig, Fichte / schwarz / gefärbtes Ahorn
    • Bodeneinfassung: keine
    • Hals: Mahagoni
    • Griffbrett: Blackwood Tec
    • Einlagen: dots 5. / 7. / 10. / 12. Bund
    • Sattel/Steg: Corian
    • Brücke: Blackwood Tec
    • Mechaniken: chrom, gewinkelt
    • Rosette: dreilagig Fichte / schwarz
    • Kopfplatte: Blackwood Tec
    • Halsbreite 1./12. Bund: 37 /47 mm
    • Gewicht: 480 Gramm
    • Deckenbreite max: 21,8 cm
    • Zargenhöhe max: 7 cm
    • Bünde: 18
    • Deckenpurfling aus grün gefärbtem Ahorn

  • Marco hat vier Jahre in Mailand eine Ausbildung zum Gitarren- und Lautenbauer absolviert. Während seiner Ausbildung wollte er seine Freundin in den USA besuchen, die dort für ein Jahr arbeitete, und wollte ihr ein selbst gebautes Instrument als Geschenk mitbringen.

    Da dieses Instrument in das Handgepäck passen mußte, baute er kurzerhand eine Ukulele - und danach die zweite, und dann die dritte. Und jetzt ist das für ihn (O-Ton) wie eine Droge. Vor kurzem hat er seine Werkstatt bei Verona FabLab eingerichtet, wo er seine traditionelle Ausbildung mit moderner Technik wie , 3-D-Printer, Laser und CNC-Maschinen kombinieren kann.

Subscribe